Endspurt der Bezirksspendenkampagne

Wie schon vor einiger Zeit berichtet, läuft derzeit eine Spendenkampagne für die Bezirksbudgets. Jeder Euro, der bis zum 31.03.2014 auf dem Konto eingegangen ist, wird zu 50 Prozent vom Landesverband aufgestockt.

Bisher wurden berlinweit insgesamt 2932 Euro gespendet, davon 100 Euro für das Bezirksbudget Lichtenberg. Dafür vielen Dank an die Spender*innen! Im Vergleich zu den anderen Bezirken ist da noch Luft nach oben, wie die Auflistung der Spenden in den Bezirken zeigt. Spitzenreiter ist der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, der bereits die maximale Spendenhöhe von 1000 Euro erreicht hat, die bezuschusst wird.

Wir finden in Lichtenberg geht noch mehr! Ihr habt nur noch wenige Tage Zeit, um eure Spende zu überweisen. Warum solltet ihr das tun? Ein guter Wahlkampf kostet viel Geld. Ziel der Spendenkampagne ist es, den finanziellen Spielraum für den Europawahlkampf oder für andere coole Aktionen zu erhöhen.

Für jede Spende, sei es auch nur ein kleiner Betrag, sind wir sehr dankbar! Wenn ihr spenden möchtet, überweist bitte auf folgendes Konto:

  • Kontoinhaber: Piratenpartei LV Berlin
  • Kontonummer: 1103713200
  • Bank: GLS Bank
  • Bankleitzahl: 43060967
  • IBAN: DE53430609671103713200
  • Verwendungszweck: Spende Bezirksbudget Lichtenberg

Vielen Dank!

Bezirksspendenkampagne – Für einen aktiven Europawahlkampf

Jetzt spenden wirkt doppelt! Seit dem 16. Februar läuft eine Spendenkampagne, die den klammen Bezirksbudgets zu gute kommen soll. Der Landesverband Berlin unterstützt dabei jede Spende an die Bezirke mit einer Aufstockung von 50 Prozent. Die Spendenkampagne läuft bis zum 31. März 2014.

Jeder Euro, der bis zu diesem Datum gespendet wird, wird mit 50 Cent vom Landesvorstand bezuschusst. Das bedeutet, wenn beispielsweise eine 20 Euro-Spende an das Bezirksbudget Lichtenberg eingeht, wird der LaVo 10 Euro dazu tun, so dass 30 Euro final im Bezirksbudget landen. Die Aufstockung ist jedoch gedeckelt, es wird pro Bezirk maximal 500 Euro als Zuschuss geben.

Gerade für den Wahlkampf werden wir jeden Euro für gute Aktionen und Materialien dringend gebrauchen können! Das Landesbudget ist mit Plakaten, Flyermaterial und Veranstaltungen ausgeschöpft. Wir sind also für jegliches weiteres Material auf unser Bezirksbudget angewiesen.

Für jede Spende, sei es auch nur ein kleiner Betrag, sind wir sehr dankbar! Wenn ihr spenden möchtet, überweist bitte auf folgendes Konto:

  • Kontoinhaber: Piratenpartei LV Berlin
  • Kontonummer: 1103713200
  • Bank: GLS Bank
  • Bankleitzahl: 43060967
  • IBAN: DE53430609671103713200
  • Verwendungszweck: Spende Bezirksbudget Lichtenberg

Also bitte, lasst diese Chance nicht vorüberziehen, werft euer Online-Banking an, stürmt eure Bankfilialen und spendet für den Bezirk Lichtenberg.

Eine Übersicht, welche Spenden für Berlin und die Bezirke im Rahmen dieser Kampagne eingehen, wird im Piratenwiki dokumentiert.

Workshop – Digitale Selbstverteidigung

PIRATEN informieren mit Kryptopartys deutschlandweit 

Um Bürger über die Möglichkeiten sicherer E-Mail- und Internet-Kommunikation als Schutz vor staatlicher und geheimdienstlicher Überwachung zu informieren, hat die Piratenpartei Deutschland eine bundesweite Kryptoparty-Kampagne gestartet. Über das zentrale Internetportal http://www.kryptoparty.de informiert die Partei über Möglichkeiten der Verschlüsselung und Termine in vielen deutschen Städten. Auf den angebotenen Veranstaltungen können Interessierte lernen, wie sie abhörsicher kommunizieren und ihre Dateien vor unberechtigtem Zugriff schützen können.
»Wir werden Bürger nicht der Willkür der Geheimdienste überlassen, sondern ihnen mit technischem Sachverstand zur Seite stehen. Verschlüsselung und Datensicherheit sind wirksame Mittel, um sich technisch gegen jene Überwachungsmaßnahmen zu wehren, bei denen politische Gegenwehr versagte. Eine Regierung, die die Fürsorge für den Schutz der Privatsphäre ihrer Bürger auf den Bürger selbst abwälzt, weil sie selbst lieber überwacht, verliert auch ihre Glaubwürdigkeit als Interessenvertreter der Bürger«, so Katharina Nocun, Politische Geschäftsführerin der Piratenpartei Deutschland.

Einladung zum Workshop in Berlin

Der nächste große Workshop »Digitale Selbstverteidigung« in Berlin findet am 20. Juli 2013 von 16.00 bis 20.00 Uhr in der Wahlkampfzentrale der PIRATEN in der Franz-Jacob-Str.18 in 10369 Berlin statt. Dazu laden wir auch dich recht herzlich ein. Eine sichere Kommunikation und Dateiverwaltung ist im Alltag nicht nur zum Schutz vor Geheimdiensten, sondern auch zum Beispiel bei Diebstahl des eigenen Rechners hilfreich. Besonders laden wir auch Medienvertreter ein.Schließlich ist es insbesondere für Journalisten von essentieller Bedeutung für den beruflichen Alltag und für den Schutz der Meinungs- und Pressefreiheit. Referenten werden neben Cornelia Otto, Bundestagskandidatin der Piraten, Kevin Price, Vorsitzender des Landesverbands Niedersachen, Linux-Administrator und seit über 10 Jahren Veranstalter von Kryptopartys, der Pirat und IT-Fachmann Mirco Brahmann sowie der Free-Software-Aktivist Torsten Grote sein. Themen sind unter anderem Spuren im Netz, Datamining, PGP, TrueCrypt und anonymes Surfen. Obendrein wird das großartige Gecko-Squad für Speisen und Getränke sorgen.

 

Flyer für unseren Direktkandidaten Denis Sabin

Nach Design und Druck ist er nun da: Der Flyer für unseren Direktkandidaten Denis Sabin. Darin stellt sich Denis den Lichtenberger Bürger*innen vor und erklärt, warum er für die Piraten in Lichtenberg als Direktkandidat antritt und in den Bundestag gewählt werden möchte.

Seine Ideen von der zukünftigen Gestaltung von Gesellschaft und Politik spiegeln die Grundüberzeugungen der PIRATEN hinsichtlich individueller Freiheit, zwischenmenschlicher Kooperation und einer sozialen Gesellschaft wider. Auch zu seinen inhaltlichen Schwerpunktthemen finden sich klare Aussagen: Zur Energiepolitik, zur Stadtentwicklung und zu den aktuellen demokratischen Fragen der politischen Transparenz und Mitbestimmung.

Hier eine Ansicht des Flyers:

 

Seite 1
Seite 2

 

Wer die digitale Version haben möchte, kann sich diese hier als PDF herunterladen. Als Piraten freuen wir uns darauf, den Flyer in den kommenden Monaten im Wahlkampf bei Infoständen, Podiumsdiskussionen und anderen Gelegenheiten zu verteilen und die Lichtenberger Bürger*innen so über Denis zu informieren. Wer sich auch eine Print-Version des Flyers sichern möchte, sollte nach uns Ausschau halten!

 

Direktkandidat Denis Sabin bei den Sozialtagen im Linden-Center

Unser Direktkandidat Denis Sabin hatte am vergangen Freitag die Möglichkeit sich während einer weiteren Politikrunde den Lichtenberger Bürger*innen vorzustellen. Die Veranstaltung im Stil eines World Café fand im Rahmen der 20. Lichtenberger Sozialtage im Linden-Center in Hohenschönhausen statt und, wie bereits zuvor beim Maifest „Bunte Platte“, waren auch die Kandidat*innen der anderen Parteien anwesend.

 

Denis am Mikrofon

 

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurde den Direktkandidat*innen ein Stehtisch zugeordnet, an denen sie den Bürger*innen für Gespräche zur Verfügung standen. Diese Gelegenheit nahmen einige Bürger*innen erfreulicherweise gerne wahr.

 

Denis im Gespräch I
SAMSUNGDenis im Gespräch II

 

Doch stand Denis nicht nur für Fragen zur Verfügung, sondern stellte selbst einige an die Bürger*innen: Haben Sie noch Vertrauen in die Politik? Was erwarten Sie von den Piraten? Was würden Sie arbeiten, wenn für Ihr Einkommen gesorgt ist? Die letzte Frage zielt auf das Bedingungslose Grundeinkommen ab, das eine zentrale Forderung der Piraten ist und auch von Denis leidenschaftlich vertreten wird.

 

Bürgerin beantwortet Denis’ Fragen I
Bürgerin beantwortet Denis’ Fragen II
Bürgerin beantwortet Denis’ Fragen III
Bürgerin beantwortet Denis’ Fragen IV

 

Zwischendurch stellten auch die Moderatoren der Veranstaltung immer wieder Fragen an die Kandidat*innen. Im Zuge der Lichtenberger Sozialtage behandelte die Debatte vorrangig Sozialthemen, wie Mieten-, Gesundheits- und Rentenpolitik.

Die gesamte Veranstaltung wurde von uns aufgezeichnet, so dass jede*r den Auftritt von Denis anschauen kann:

 

 

Nach der knapp einstündigen Veranstaltung im Center verbrachte Denis noch einige Zeit am Infostand am westlichen Haupteingang. Dort hatten die Lichtenberger Piraten bereits seit dem frühen Nachmittag das Gespräch mit den Bürger*innen Hohenschönhausens gesucht.

 

Infostand

 

Aufgrund der näher rückenden Bundestagswahl am 22. September werden auch weiterhin Veranstaltungen dieser Art im Bezirk stattfinden. Wir laden alle Menschen dazu ein, bei diesen Gelegenheiten sowohl mit unserem Direktkandidaten Denis als auch mit den übrigen Lichtenberger Piraten über unsere und ihre Themen zu sprechen. Wenn ihr Denis Sabin, den Lichtenberger Direktkandidaten der Piraten für den Bundestag, persönlich kennenlernen möchtet, schreibt uns einfach eine Mail: lotse@piraten-lichtenberg.de. Wir freuen uns über eure Einladung!

 

Unser Direktkandidat für Lichtenberg

 

Denis Sabin – Direktkandidat in Lichtenberg-Hohenschönhausen

Denis Sabin - Direktkandidat Wahlkreis 86Denis Sabin – Direktkandidat Wahlkreis 86

Wikiprofil und Kontaktmöglichkeiten

Blogbeitrag Piratenpartei Berlin

Am Sonntag, den 07.04.2013 wurde Denis Sabin mit 11 von 15 Stimmen zum Direktkandidaten in Lichtenberg-Hohenschönhausen gewählt.

Denis ist 29 Jahre, verheiratet und Energietechniker. Als Kapitän der Crew Prometheus organisiert Denis mit seiner Crew regelmäßige thematische Schulungen und Infostände. Er ist Dauergast bei den Crews Leuchtturmspitze und Herz aus Gold und begleitet regelmäßig die gewählten Lichtenberger Piraten zu den Bezirksverordnetenversammlungen und Fraktionssitzungen. Seine thematischen Schwerpunkte sieht Denis in den Themenfeldern Energie, Stadtentwicklung, Kultur und Datenschutz. Außerdem steht er für die feste Integration von neuen Beteiligungsmöglichkeiten wie Liquid Feedback in die parlamentarische Arbeit der Piraten.

Wie er mit diesen Themen für die Piraten Punkten will, hat er uns nach der Wahl kurz erzählt.

“Für uns Direktkandidaten gilt es als erstes , den Menschen eine Option für die Wahl aufzuzeigen und damit zu überzeugen, dass wir für gesamtgesellschaftliche Hürden wie die Energiewende ebenso klare Position und Überzeugung haben, wie für die Probleme der Menschen, die sich Heute einer Aushöhlung sowohl ihrer persönlichen Daten und Rechte, als auch ihrer Lebensfinanzierung gegenüber stehen. Die Piraten stehen dem entgegen und bieten Ideen an, die Angst reduzieren. Angst vor Jobverlust, Angst vor Armut, Angst vor dem Alter, Angst vor Überwachung. Dafür möchte ich begeistern und werben.
 
Nirgendwo wird die Verlogenheit und der Lobbyeinfluss der auf Politiker herrscht, deutlicher, als bei der Abkehr der Abkehr der Abkehr von Atomkraft. Nirgendwo ist es noch verständlich, wieso ich auf einem ausgedünnten Wohnungsmarkt einem „Makler“ , den ich nicht bestellt habe und der in den meisten Fällen nichts für mich macht, 2,38 Kaltmieten zu zahlen habe.
Man kann jungen Menschen wie mir nicht erklären, wieso Stadtentwicklung Heutzutage heißt, dass auf die Belange und Wünsche der bereits ansässigen Bevölkerung keine Rücksicht genommen wird und der Höchstpreis das einzige Verkaufsargument darstellt, weil einige wenige mit Skrupellosigkeit und Gier diese Stadt in dieses finanzielle Handlungskoma gelegt haben.
 
Mit den Piraten im Bundestag werden die Menschen nicht nur den dringend benötigten Elan, Idealismus und Frische in die Opposition bekommen, sondern sie werden merken, dass wir für unsere Ziele wie zum Beispiel das bedingungslose Grundeinkommen, den umlagefinanzierten ÖPNV, freier Zugang zu Wissen und Bildung, Freifunk, Netzneutralität und einen transparenten Staat statt dem gläsernen Bürger, arbeiten, debattieren und kämpfen werden.”

 

Wir gratulieren Denis zu seiner Wahl und freuen uns auf einen spannenden Wahlkampf.

 

 

Einladung zum Workshop – Sichere Kommunikation im Internet und PGP

Liebe Piraten und Interessierte,
die Crew Prometheus lädt ein zu einem Workshop mit dem Thema:

Workshop “Sichere Kommunikation im Internet und PGP”

Die technischen Möglichkeiten der textbasierten Kommunikation haben sich in den letzten zwei Dekaden für den überwiegenden Teil der Nutzer entscheidend verändert.

Wo zuvor  Nachrichtendienste von Staaten der Blockränder im kalten Krieg jegliche grenzüberschreitene Post öffneten, den Inhalt zur “Gefahrenabwehr” überprüften und somit das Post- und Fernmeldegeheimnis aushebelten, wird heute über die Gesetzgebung (Bestandsdatenauskunft etc.) auch ohne Anlass einer unmittelbaren Gefahr die internetbasierte digitale Kommunikation zur Überwachung freigegeben und somit die Privatsphäre der Bürger des Landes elementar verletzt bzw. die Grundrechte mit Füßen getreten.Wenn die Regierenden und deren Exekutive den Bürgern misstrauen, dann ist das verkehrte Welt, denn das Volk ist nicht abwählbar, wie Bertold Brecht 1953 sarkastisch bemerkte oder nicht der gläserne Bürger, sondern der gläserne Staat.

Die Gesetzeslage zu verändern, ist ein langer Prozess, dem auch die Schaffung von Problembewusstsein vorausgeht. Alternativ bieten sich kurzfristige Lösungen an, um ungewollte Datenübermittlung zu verhindern und sichere Kommunikation mit technischen Hilfsmitteln wie GnuPG zu realisieren.

Für Laien und Fortgeschrittene bieten wir deshalb eine Fortbildung zu dieser Thematik in Theorie und Praxis in der C-Base an.

Referenten sind Fabian Blechschmidt vom Squad “piratech” und Hartmut Semken.

Unser besonderer Dank gilt dem c-base e.V., der uns die Platform bietet und cven für die Versorgung und Organisation in der C-Base.

Ort:

c-base e.V.
Rungestrasse 20
10179 Berlin

Zeit:

Donnerstag, den 28. März 2013 um 20:00 Uhr

Kapazität:

Es wird Platz für ca. 80 Menschen geboten. Wir bitten um eine kleine “Voranmeldung” in diesem Pad.

Wir freuen uns über eine rege Beteiligung.

 Anna, Stephan und Denis für die Prometheus

Berichte der Crewtreffen der Prometheus

Während der letzten 2 Wochen durften wir insgesamt 3 Kandidatinnen bei uns begrüßen, die sich um eine Platz auf der Berliner Landesliste bewerben. Cornelia Otto und Mechthild Bock kamen mit angenehm unterschiedlichen Themen und Meinungen zu uns und hatten sogar Fragen für uns parat. Während Cornelia ihr Hauptaugenmerk auf  Finanz-Ordnungs- und  Arbeitsmarktpolitik hat, kam Mechthild als Verfechterin des BGE und Gleichstellung zu uns. Eine Woche später war dann Miriam Seyyfarth zu Besuch und ergänzte damit unser Bild des 3-köpfigen-Affen-Teammodells zusammen mit Andreas Pittrich und Lena Rohrbach. Jens Kuhlemann musste leider krankheitsbedingt absagen. Wir wünschen auch ihm viel Erfolg für die Listenaufstellung.
Alle gaben uns, auf unsere durchaus auch kritischen und bohrenden Fragen, ehrliche und authentische Antworten. Charakterliche Herausforderungen, die Nutzung von LQFB und Fragen zu den jeweiligen Themenschwerpunkten waren der Grundtenor. Wichtige Faktoren waren aus unserer Sicht immer die charakterliche Eignung, die “roten Linien” der Kandidaten und ihre Vorstellung davon wie sie ihre eigene Arbeit an den Maßstäben der Partei und deren Beschlüssen gestalten wollen. Aber auch die Fragen nach den Problemen im Bundestag (keine tarifliche Bezahlung für  Servicejobs, mangelnde Öffentlichkeit der Ausschüsse) und den Problemen im Land (Wirtschaft,Steuern,Arbeit,Soziales) blieben nicht unbeantwortet.Wir danken allen bisherigen Kandidaten herzlich für ihren Besuch und begrüßen sie jederzeit wieder bei uns. Am Donnerstag, dem 14.02.13 haben wir die nächsten beiden Piraten zu Gast. Diesmal erwarten wir mit Sebastian von Hoff und Felix Just  zwei weitere aktive und gute Piraten, die sich allerdings auf ein Direktmandat im Wahlkreis Firedrichshain-Kreuzberg-Prenzlauer Berg-Ost bewerben.Ab ca. 20 Uhr geht es los. Wir freuen uns auch über interessierte Bürger, die Fragen an uns und die kandidierenden Piraten haben.

Bericht vom Flottentreffen 2013.1

Am Samstag den 26.01.2013 fanden sich knapp ein Dutzend Lichtenberger Piraten zu dem ersten Flottentreffen im Kalenderjahr ein. Dieses frühe Treffen bildete den Abschluss der Vorbereitungsphase für den Wahlkampf zur Bundestagswahl 2013. Das Frühjahr (Prewahlkampfphase) ist vor allem dazu da, dringende Anliegen und Probleme zu beseitigen, die Struktur im Wahlkampf abzubilden, klare Ansprechpartner zu finden und eine Aufstellungsversammlung zur Wahl eines Direktkandidaten oder einer Direktkandidatin abzuhalten.

Die drei wesentlichen Ergebnisse des Treffens lauten:

  • Organisation und Durchführung eines Wahlkampfworkshops
  • finale Terminfindung, Organisation und Durchführung einer Aufstellungsversammlung
  • Wake-Up-Call, Einbindung aller motivierten Piraten an den richtigen Stellen

Das Flottentreffen bot allen beauftragten Piraten die Gelegenheit, einen Tätigkeitsbericht vorzulegen. Erfreulicherweise gab es Berichte aus allen vier Beauftragungsfeldern. Einige Präsentationen und Ergebnisse sind sowohl im Protokoll, als auch auf der Wikiseite für Beauftragungen zu finden. Wir danken allen Piraten, die am Samstag den Weg und die Zeit gefunden haben.

(Autor des Berichts: @Spreekaribik)

 

Mehr Berichte aus den Crews

Die vier Lichtenberger Crews treffen sich regelmäßig im Bezirk und haben dabei interessante Themen und Diskussionen auf der Tagesordnung. Um die Themenvielfalt und die Positionen verstärkt sichtbar zu machen, werden in Zukunft immer mal wieder auch Crewberichte auf diesem Blog zu finden sein. Dabei sind Häufigkeit, Art und Umfang der Berichte den schreibenden Crewmitgliedern freigestellt. 

Mit den Crewberichten möchten wir einen Einblick in unsere Arbeit geben und euch ermutigen, uns einmal zu besuchen. Natürlich sind alle Menschen eingeladen, uns direkt bei den Crewtreffen, dem Stammtisch oder anderen Social Events im Bezirk kennenzulernen und sich über uns PIRATEN zu informieren. Wir freuen uns auf euch!