Veranstaltung „Zeroback“ fällt leider aus

Leider ist die morgen geplante Veranstaltung „Zeroback“ wegen zu geringer Resonanz abgesagt und wird nicht stattfinden.

Falls ihr weiterhin eine piratige Veranstaltung am Samstag besuchen wollt, empfehlen wir euch stattdessen die „Pirate Party“ in Pankow.

 

Zeroback am 12.04.2014

Am 12. April 2014 findet in der Zeit von 14 bis 19 Uhr eine Veranstaltung mit dem Namen Zeroback statt. Die Bezeichnung leitet sich aus der Osterzeit ab (Oster-Event > Oback > Zeroback). Wie auch zu der Backveranstaltung zu Weihnachten findet das gemütliche Beisammensein im iKARUS-Stadteilzentrum (Wandlitzstraße 13, 10318 Berlin) statt.

Als Anlass dient uns der inoffizielle Auftakt zum Europawahlkamf 🙂

Damit wir entsprechendes Backen können benötigen wir noch Rezepte für Plätzchen etc., die auch sehr gerne aus veganen Lebensmitteln hergestellt werden können. Der Grundbedarf für Backwaren und Getränke ist vorhanden.

Für die Teilnehmer*innen fallen keine Kosten an. Es darf jedoch gerne freiwillig gespendet werden, wenn euch diese Veranstaltung gefällt. Vor Ort werden wir eine Spendendose aufstellen. (mehr …)

Kick-Off: SMV-Hackathon im Bezirksbüro Friedrichshain-Kreuzberg

In unserem Nachbarbezirk Friedrichshain-Kreuzberg findet in ein paar Tagen eine spannende Veranstaltung statt, auf die wir auch gerne auf unserem Blog hinweisen wollen.

Vorab zur Erläuterung:

Auf der Landesmitgliederversammlung am 01./02. März 2014 haben wir die „SMV – Ständige Mitgliederversammlung“ beschlossen. Mit diesem Online-Werkzeug wollen wir in Zukunft verbindliche Beschlüsse fassen und Programmanträge abstimmen, um auch zwischen Parteitagen Positionen erarbeiten zu können. Das Werkzeug muss jedoch erst programmiert werden und dabei könnt ihr helfen! Am kommenden Wochenende wird ein „Hackathon“ veranstaltet, bei dem über mehrere Stunden bzw. Tage konzentriert und mit viel Spaß an dem Projekt gearbeitet wird. Also ein Programmier-Marathon, bei dem der Zeitdruck, am Ende vorzeigbare Ergebnisse produziert zu haben, den wesentlichen Reiz ausmacht.

Hier nun die Ankündigung vom Berliner Blog:

 Machen wir das mit der ständigen Mitgliederversammlung!

Am Freitag, den 28.03.2014, wird ab 18.00 Uhr in der G14, dem Bezirksbüro der Piraten Friedrichshain-Kreuzberg, Grünberger Straße 14, 10243 Berlin, ein Hackathon stattfinden um die SMV zu bauen. Samstag wird vermutlich ab 11.00 Uhr weiter gebaut und bei Bedarf nutzen wir auch den Sonntag noch.

Interessierte sind herzlich eingeladen mitzumachen!

Mitgebracht werden sollte gute Laune, ein Rechner und optimaler Weise noch Programmierkenntnisse in Lua und Python. Datenbankkenntnisse (postgreSQL) sind vorteilhaft. Internet und Strom wird geboten.

Es gibt reichlich zu tun. In einem Pad gibt es eine Liste an arbeitsintensiven Dingen, die wir bauen wollen.

Für konkrete Rückfragen stehe ich (Gero) gerne zur Verfügung: gero[ät]zweifeln.org

Let’s get it on! We reform democracy. Let’s make it good!

OpenStreetMap Link zum Büro.

Neuausrichtung des Stammtisches in Lichtenberg

Der Stammtisch der Piraten in Lichtenberg war über den Jahreswechsel etwas eingeschlafen. Aus diesem Grund und weil vielfach der Wunsch nach verstärkter inhaltlicher Arbeit geäußert wurde, wird der Stammtisch nun offiziell neu belebt.

Zum ersten Stammtisch-Termin in diesem Jahr sind alle Interessierten herzlich eingeladen, natürlich auch Nicht-Parteimitglieder und Gäste aus anderen Bezirken!

Zukünftig soll der Stammtisch immer am ersten Donnerstag im Monat im iKARUS stattfinden. Dabei wollen wir den Fokus auf die Meinungsbildung, Diskussion, Ideenentwicklung und Erarbeitung von Aktionen und Inhalten legen. Je nach Interesse können die Bezirkspolitik, die Landespolitik oder auch bundes- und europapolitische Themen behandelt werden.

Ansatzpunkte sind Grundsatzprogramme und aktuelle Wahlprogramme der Piraten, zum Beispiel für die Europawahl am 25.05.2014 (Überblick). Aber auch Diskussionen mit Bürgerinitiativen und anderen “Externen” können neue Impulse liefern. Welche Schwerpunkte der Stammtisch setzen wird, wird dann gemeinschaftlich im Laufe der Zeit entwickelt und lebt auch von den Beiträgen der Teilnehmenden.

Wir freuen uns über Anfragen von Einzelpersonen, Bürgerinitiativen und Organisationen, die uns beim Stammtisch besuchen möchten! Wie wir zu erreichen sind, findet sich unter Kontakt. Unsere Treffen sind grundsätzlich öffentlich, eine Anmeldung ist wünschenswert, aber nicht notwendig.

Alle wichtigen Informationen gibt es auch auf der Wikiseite, dort werden sich immer die aktuellen Stammtisch-Termine finden lassen.

Informationen zum Veranstaltungsort:

  • Das iKARUS verfügt über eine Rampe am Eingang und eine rollstuhlgerechte Toilette.
  • Es wird ausschließlich außerhalb der Räumlichkeiten geraucht.
  • Essen und Trinken können selbst mitgebracht werden, bis auf Wasser und Bier gegen Spende wird nichts angeboten.
  • WLAN und ein Beamer sind vorhanden, die Mitnahme von Mehrfachsteckdosen ist wünschenswert.

Einladung zur Gebietsversammlung am 01. Februar

Am 01.02.2014 findet die erste Lichtenberger Gebietsversammlung in diesem Jahr statt. Ab 14:00 Uhr wird akkreditiert, um 14:30 Uhr beginnen wir die Versammlung. Tagungsort ist das iKARUS Stadtteilzentrum, Wandlitzstr. 13, 10318 Berlin (Map). Alle Piraten aus Lichtenberg sind herzlich dazu eingeladen und auch Gäste sind gerne willkommen.

Auf der Tagesordnung stehen Berichte der Beauftragten, die Wahl von neuen bzw. ausgelaufenen Beauftragungen und die Behandlung von Anträgen.

So wird ein Schwerpunkt das geplante Bezirksliquid sein. Sechs Anträge beschäftigen sich mit den formalen Rahmenbedingungen für dieses bezirkliche Meinungsbildungstool. Außerdem werden zwei Beauftragungen für die Administration neu gewählt.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die kommende Europawahl 2014. Dafür werden erste organisatorische Absprachen getroffen und eine Beauftragung für die bezirkliche Wahlkampfkoordination vergeben.

Neben diesen Schwerpunktthemen liegen zwei weitere Anträge vor. Zum Einen möchte ein Antrag der Fraktion Piraten Lichtenberg empfehlen, eine Fraktionspublikation auszuarbeiten. Zum Anderen spricht sich ein Antrag dafür aus, dass die Lichtenberger Piraten das Lich­ten­ber­ger Bünd­nis für De­mo­kra­tie und To­le­ranz offiziell unterstützen.

Außerdem müssen Beauftragungen für die innerbezirklichen Finanzen und die IT (Website, Mailserver) neu gewählt werden.

Wer seine Teilnahme an der Gebietsversammlung mitteilen, sich für ein Versammlungsamt bereiterklären oder für eine Beauftragung kandidieren möchte, kann sich auf der Wikiseite zur Gebietsversammlung eintragen. Dort können außerdem weitere Anträge eingereicht werden, bei Bedarf hilft das Fireteam Orga gerne dabei. Es steht für alle Fragen bezüglich der Gebietsversammlung unter ftorga@piraten-lichtenberg.de zur Verfügung.

Alle Lichtenberger Piraten, die abstimmen möchten, müssen ihren Personalausweis (oder einen Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung) mitbringen und dürfen nicht länger als 3 Monate mit ihrem Mitgliedsbeitrag im Rückstand sein. Verteilersteckdosen und Verpflegung sollten eingesteckt werden.

Wer die Gebietsversammlung an einem anderen Ort miterleben möchten, kann auf Twitter den Hashtag #gvliho verfolgen und im Liveprotokoll mitlesen.

Workshop – Digitale Selbstverteidigung

PIRATEN informieren mit Kryptopartys deutschlandweit 

Um Bürger über die Möglichkeiten sicherer E-Mail- und Internet-Kommunikation als Schutz vor staatlicher und geheimdienstlicher Überwachung zu informieren, hat die Piratenpartei Deutschland eine bundesweite Kryptoparty-Kampagne gestartet. Über das zentrale Internetportal http://www.kryptoparty.de informiert die Partei über Möglichkeiten der Verschlüsselung und Termine in vielen deutschen Städten. Auf den angebotenen Veranstaltungen können Interessierte lernen, wie sie abhörsicher kommunizieren und ihre Dateien vor unberechtigtem Zugriff schützen können.
»Wir werden Bürger nicht der Willkür der Geheimdienste überlassen, sondern ihnen mit technischem Sachverstand zur Seite stehen. Verschlüsselung und Datensicherheit sind wirksame Mittel, um sich technisch gegen jene Überwachungsmaßnahmen zu wehren, bei denen politische Gegenwehr versagte. Eine Regierung, die die Fürsorge für den Schutz der Privatsphäre ihrer Bürger auf den Bürger selbst abwälzt, weil sie selbst lieber überwacht, verliert auch ihre Glaubwürdigkeit als Interessenvertreter der Bürger«, so Katharina Nocun, Politische Geschäftsführerin der Piratenpartei Deutschland.

Einladung zum Workshop in Berlin

Der nächste große Workshop »Digitale Selbstverteidigung« in Berlin findet am 20. Juli 2013 von 16.00 bis 20.00 Uhr in der Wahlkampfzentrale der PIRATEN in der Franz-Jacob-Str.18 in 10369 Berlin statt. Dazu laden wir auch dich recht herzlich ein. Eine sichere Kommunikation und Dateiverwaltung ist im Alltag nicht nur zum Schutz vor Geheimdiensten, sondern auch zum Beispiel bei Diebstahl des eigenen Rechners hilfreich. Besonders laden wir auch Medienvertreter ein.Schließlich ist es insbesondere für Journalisten von essentieller Bedeutung für den beruflichen Alltag und für den Schutz der Meinungs- und Pressefreiheit. Referenten werden neben Cornelia Otto, Bundestagskandidatin der Piraten, Kevin Price, Vorsitzender des Landesverbands Niedersachen, Linux-Administrator und seit über 10 Jahren Veranstalter von Kryptopartys, der Pirat und IT-Fachmann Mirco Brahmann sowie der Free-Software-Aktivist Torsten Grote sein. Themen sind unter anderem Spuren im Netz, Datamining, PGP, TrueCrypt und anonymes Surfen. Obendrein wird das großartige Gecko-Squad für Speisen und Getränke sorgen.

 

Aktionstag „Bunter Wind für Lichtenberg“ am 16. April 2013

Bunter Wind für Lichtenberg

Die Piraten Lichtenberg unterstützen den Aktionstag „Bunter Wind für Lichtenberg“ am 16. April 2013.

Unter dem Motto „Wir für Demokratie – Tag und Nacht für Toleranz“ setzt die Bundesregierung am 16. April 2013 ein deutliches Zeichen für Toleranz und Vielfalt und gegen Rechtsextremismus. Auch der Bezirk Lichtenberg wird sich an diesem Aktionstag unter dem Motto „Bunter Wind für Lichtenberg“ mit mehr als 15 Veranstaltungen beteiligen. Ziel ist es, das Engagement für Demokratie und Toleranz in Lichtenberg sichtbar zu machen und möglichst viele Mitbürger*innen zu zivilgesellschaftlichem Engagement zu ermutigen.

In den drei Lichtenberger Aktionsgebieten werden zahlreiche Filmvorführungen, Gesprächsrunden, Vorträge, Ausstellungen, Lesungen und Musikveranstaltungen angeboten:

Hohenschönhausen Nord

So gibt es beispielsweise im Kino CineMotion die Ausstellung „Mein Kind ist rechts. Was kann ich tun?“ mit einem Infostand und ab 18.15 Uhr wird am Brunnenplatz neben dem Kino eine Menschenkette für Demokratie, Toleranz, Selbstbestimmung und Weltoffenheit und gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt in allen Formen gebildet.

Hohenschönhausen Süd

Im Interkulturellen Garten finden zahlreiche Veranstaltungen statt, u.a. wird gemeinsam mit Flüchtlingen ein neues Rosenbeet angelegt, ein ehemaliger Flüchtling aus Togo berichtet über seine Erfahrungen und ab 18.00 Uhr gibt es ein Lagefeuer und jeder kann sich Stockbrot backen. Im Wohnheim Werneuchener Straße wird es eine Ausstellung mit anschließender Diskussion zur Geschichte des Flüchtlingsheimes Gehrenseestraße geben, es werden Kurzfilme über Flucht und Migration gezeigt und es gibt zahlreiche Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien.

Lichtenberg Mitte

Im Jugendklub ProFiHaus findet eine Infoveranstaltung und Lesung zum Thema „Neue Nazis – jenseits der NPD“ statt und im Interkulturellen Bildungszentrum gibt es „Allerlei Vietnamesisches“ mit Musik, Tanz, Kunst und Kultur. In einem Zeitzeugengespräch berichtet Vera Friedländer in der KULTschule von der Verfolgung durch die Nationalsozialisten. Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde bietet einen Familiennachmittag, die Filmvorführung von „Adams Äpfel“ und am Vortag des NSU-Prozessbeginns die Lesung „Terror von rechts. Die Nazi-Morde und das Versagen der Politik“ an. Ab 20.00 Uhr wird im Jugendfunkhaus eine Internet-Radiosendung inklusive Live-Musik produziert, jeder kann hier live dabei sein.

Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei!

Weitere Informationen zum Aktionstag und allen Veranstaltungen finden sich unter www.aktionstag.tk.

 

Bericht vom Crewtreffen der Prometheus

 

Bericht vom Crewtreffen der Prometheus

 

Rückschau

Die Prometheus hatte in den letzten Tage nicht ganz freiwillig erhöhte Präsenz in den Medien gefunden. Im Kontrast zu den üblichen Chaosmeldungen (Selbstironie grüßt) haben wir aber keine Bad News erzeugt. Im Gegenteil. Wir wurden am 14.03 recht überraschend von einem Kamerateam besucht, welches für das italienische Fernsehen im Landesverband der Piraten unterwegs war. Der Kurzbeitrag der da entstanden ist, kann hier angesehen werden.http://www.rai.tv/dl/RaiTV/programmi/media/ContentItem-d0eb9f8f-63bf-4ef9-bfd2-8d4752197e92.html#p= Großer Beliebtheit erfreute sich auch der Besuch von Astrid Geisler, einem ehemaligen Crewmitglied, die der Prometheus in ihrem Buch http://www.kiwi-verlag.de/das-programm/einzeltitel/?isbn=978-3-462-04530-7 über die Erlebnisse in der Partei sogar ein kleines Kapitel widmete. An dieser Stelle ein “Grüßli” an Astrid.Zu guter letzt haben 2 bekanntere Piraten aus unserer Crew einen Artikel zur Lage der East Side Gallery verfasst. Den Text von Ralf und Fabio könnt ihr hier http://www.taz.de/!112629/ lesen.

Vorschau

Was passiert die nächsten Wochen bei uns? Wie in einem seperaten Blogpost http://berlin.piratenpartei.de/2013/03/24/workshop-sichere-kommunikation-im-internet-und-pgp/  angekündigt, wird es eine weitere Episode der Themenabende bei uns geben. Wir wollen versuchen durch regelmäßige , kleine Veranstaltungen im Rahmen des Crewtreffens einen Umgang mit unseren Tools wie LQFB,dem Wiki oder unseren Wahlverfahren zu geben. Wir werden innerhalb des Frühlings also sicherlich noch weitere Themenabende organisieren.Außerdem steht ein Bundestagswahlkampf an und der Gesprächsstoff wird uns sicherlich nicht ausgehen.

Bundestagswahlkampf

An dieser Stelle möchten wir noch unseren Navigator, Sebastian von Hoff http://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Tharon gratulieren. Er konnte am Samstag, dem 23.03.13 auf der Aufstellungsversammlung der Friedrichshain-Kreuzberger Piraten die meisten Stimmen auf sich vereinigen und ist somit der Direktkandidat der Piraten für diesen Stadtbezirk.

Piraten zum Anfassen

Bleibt nur noch zu sagen, dass am 07.04.13 ab 13 Uhr der Berliner Landesvorstand in unserem Hafen, dem Caminetto zu Gast ist und wie immer Bürger, Gäste und Piraten anderer Crews gerne gesehen sind.

Denis , stellvertretend für die Prometheus.

Unsere Wikiseite http://wiki.piratenpartei.de/BE:Crews/Prometheus

Unser Pad http://piratenpad.de/Prometheus

Einladung zum Workshop – Sichere Kommunikation im Internet und PGP

Liebe Piraten und Interessierte,
die Crew Prometheus lädt ein zu einem Workshop mit dem Thema:

Workshop “Sichere Kommunikation im Internet und PGP”

Die technischen Möglichkeiten der textbasierten Kommunikation haben sich in den letzten zwei Dekaden für den überwiegenden Teil der Nutzer entscheidend verändert.

Wo zuvor  Nachrichtendienste von Staaten der Blockränder im kalten Krieg jegliche grenzüberschreitene Post öffneten, den Inhalt zur “Gefahrenabwehr” überprüften und somit das Post- und Fernmeldegeheimnis aushebelten, wird heute über die Gesetzgebung (Bestandsdatenauskunft etc.) auch ohne Anlass einer unmittelbaren Gefahr die internetbasierte digitale Kommunikation zur Überwachung freigegeben und somit die Privatsphäre der Bürger des Landes elementar verletzt bzw. die Grundrechte mit Füßen getreten.Wenn die Regierenden und deren Exekutive den Bürgern misstrauen, dann ist das verkehrte Welt, denn das Volk ist nicht abwählbar, wie Bertold Brecht 1953 sarkastisch bemerkte oder nicht der gläserne Bürger, sondern der gläserne Staat.

Die Gesetzeslage zu verändern, ist ein langer Prozess, dem auch die Schaffung von Problembewusstsein vorausgeht. Alternativ bieten sich kurzfristige Lösungen an, um ungewollte Datenübermittlung zu verhindern und sichere Kommunikation mit technischen Hilfsmitteln wie GnuPG zu realisieren.

Für Laien und Fortgeschrittene bieten wir deshalb eine Fortbildung zu dieser Thematik in Theorie und Praxis in der C-Base an.

Referenten sind Fabian Blechschmidt vom Squad “piratech” und Hartmut Semken.

Unser besonderer Dank gilt dem c-base e.V., der uns die Platform bietet und cven für die Versorgung und Organisation in der C-Base.

Ort:

c-base e.V.
Rungestrasse 20
10179 Berlin

Zeit:

Donnerstag, den 28. März 2013 um 20:00 Uhr

Kapazität:

Es wird Platz für ca. 80 Menschen geboten. Wir bitten um eine kleine “Voranmeldung” in diesem Pad.

Wir freuen uns über eine rege Beteiligung.

 Anna, Stephan und Denis für die Prometheus

Aufstellungsversammlung zur Wahl eines Lichtenberger Direktkandidaten

Am Sonntag, den 07. April, wird ab 15:00 Uhr im iKARUS Stadtteilzentrum die Aufstellungsversammlung der Piratenpartei im Wahlkreis Lichtenberg stattfinden. Ziel der Versammlung ist es, eine Person zu wählen, die die Piratenpartei als Direktkandidat in Lichtenberg vertritt und um die Unterstützung der Bevölkerung bei der Wahl zum Bundestag am 22. September wirbt.

Schön länger bereiten die Piraten im Bezirk gemeinsam mit dem Berliner Landesvorstand die Ausrichtung der Aufstellungsversammlung vor. So kann sich jede*r Pirat*in schon länger ein Bild von den Kandidat*innen machen und diese auch nach ihrer Motivation und Qualifikation befragen. Dies steht jedoch natürlich nicht nur den Mitgliedern der Partei, sondern auch allen Interessierten offen. Als Piraten würden wir uns freuen, wenn sich Lichtenberger Bürger*innen mit den Bewerber*innen beschäftigen und ihre Ideen und Vorstellungen einbringen.

Die Aufstellungsversammlung ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Bundestagswahl. Umso mehr freuen wir uns als Piraten auf diesen Termin und hoffen auf möglichst rege Beteiligung, sowohl im Vorfeld als auch auf der Aufstellungsversammlung selbst. Eine offizielle Einladung an die Stimmberechtigten wurde bereits versandt. Aber auch Gäste werden nach guter Tradition der PIRATEN am 07. April herzlich willkommen sein!