Bericht vom Wasserfest 2014

Bevor es zum nächsten Infostand geht, liefern wir noch einen Bericht mit Bildern und einem tollen Video vom Wasserfest 2014 auf der Zille-Promenade nach.

(Foto: @Animaresk)

Es war ein erfolgreicher Infostand auf dem Wasserfest am 23.08.2014, bei dem wir allerhand Material verteilt, interessante Gespräche mit Interessierten über piratige Politik geführt und unzählige Luftballon-Säbel für Kinder gebastelt haben. Außerdem haben wir live vor Ort Buttons gepresst. Unterstützt wurden wir am Stand von Helfer*innen aus anderen Bezirken.

Wasserfest2014_2_800pxUnser Infostand – mit @MTaege und @Dahie
(Foto: @Animaresk)
Die Luftballon-Säbel waren sehr begehrt – mit @MTaege, @PetraStoll und @Dahie
(Foto: @idova01)
Mit @MTaege, @PetraStoll und @Dahie
(Foto: @idova01)
Button-Produktion – mit @PetraStoll und @Animaresk
(Foto: @idova01)

Es ist auch ein Video entstanden, das unseren Infostand und das tolle Wetter zeigt:

Die Fraktion Piraten Lichtenberg präsentierte an unserem Infostand einen Antragsentwurf für die Bezirksverordnetenversammlung und lud Interessierte zur Diskussion darüber ein. Der Antrag, der sich für eine umfassende Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Standortentscheidung für die Filteranlagen am Rummelsburger See ausspricht (DS/1294/VII), wurde inzwischen in der BVV-Sitzung am 28.08.2014 beschlossen.

Antragsentwurf der Fraktion Piraten Lichtenberg
(Foto: @idova01)

Bei der politischen Podiumsrunde „Talk am Wasser“ wurde über die Zukunft des Rummelsburger Sees diskutiert. Diesmal waren keine Parteivertreter auf dem Podium vertreten – stattdessen haben Vertreter*innen von Initiativen und Vereinen vor Ort über die Entwicklung des Rummelsburger Sees und die geplante Filteranlage gesprochen.

Podiumsdiskussion zum Thema „Zukunft des Rummelsburger Sees“
(Foto: @Animaresk)

Nachdem der Großteil der Infostände abgebaut war, wurde der Film „Goodbye Lenin“ im Freiluftkino am Wasser gezeigt, anschließend gab es ein tolles Feuerwerk über der Rummelsburger Bucht.

Freiluftkino am Wasser
(Foto: @icke2AIDA)
Feuerwerk über der Rummelsburger Bucht
(Foto: @icke2AIDA)

Weitere Fotos gibt es auf der Website des Veranstalters.

Wir danken den Veranstaltern und allen Helfer*innen, die das Wasserfest jedes Jahr auf die Beine stellen! Auch in 2015 freuen wir uns, dich an unserem Stand begrüßen zu können. Wenn du nicht so lange warten möchtest, schreib uns doch eine Nachricht per Email oder komme zu einem unserer Treffen im Bezirk vorbei. Und natürlich freut sich auch die Fraktion der Piraten in der Bezirksverordnetenversammlung über dein Interesse.

Wasserfest 2014
(Foto: @idova01)

Energiepolitik

Mittwoch, 21. Mai 2014, 18.30 Uhr im Nachbarschaftshaus Orangerie (Raum Grüner Kaktus), Schulze-Boysen-Straße 38 in Berlin-Lichtenberg

Bei dieser Veranstaltung kommen zwei Menschen zusammen, die die europäische Energiepolitik gut kennen. Guido Körber (PIRATEN Brandenburg) und Denis Sabin (PIRATEN Berlin) diskutieren über ihre beruflichen Erfahrungen, ihre Wünsche an Europa und die Bedeutung für Lichtenberg. Die Diskussion wird von den Lichtenberger Piraten veranstaltet.

Endspurt der Bezirksspendenkampagne

Wie schon vor einiger Zeit berichtet, läuft derzeit eine Spendenkampagne für die Bezirksbudgets. Jeder Euro, der bis zum 31.03.2014 auf dem Konto eingegangen ist, wird zu 50 Prozent vom Landesverband aufgestockt.

Bisher wurden berlinweit insgesamt 2932 Euro gespendet, davon 100 Euro für das Bezirksbudget Lichtenberg. Dafür vielen Dank an die Spender*innen! Im Vergleich zu den anderen Bezirken ist da noch Luft nach oben, wie die Auflistung der Spenden in den Bezirken zeigt. Spitzenreiter ist der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, der bereits die maximale Spendenhöhe von 1000 Euro erreicht hat, die bezuschusst wird.

Wir finden in Lichtenberg geht noch mehr! Ihr habt nur noch wenige Tage Zeit, um eure Spende zu überweisen. Warum solltet ihr das tun? Ein guter Wahlkampf kostet viel Geld. Ziel der Spendenkampagne ist es, den finanziellen Spielraum für den Europawahlkampf oder für andere coole Aktionen zu erhöhen.

Für jede Spende, sei es auch nur ein kleiner Betrag, sind wir sehr dankbar! Wenn ihr spenden möchtet, überweist bitte auf folgendes Konto:

  • Kontoinhaber: Piratenpartei LV Berlin
  • Kontonummer: 1103713200
  • Bank: GLS Bank
  • Bankleitzahl: 43060967
  • IBAN: DE53430609671103713200
  • Verwendungszweck: Spende Bezirksbudget Lichtenberg

Vielen Dank!

Bezirksspendenkampagne – Für einen aktiven Europawahlkampf

Jetzt spenden wirkt doppelt! Seit dem 16. Februar läuft eine Spendenkampagne, die den klammen Bezirksbudgets zu gute kommen soll. Der Landesverband Berlin unterstützt dabei jede Spende an die Bezirke mit einer Aufstockung von 50 Prozent. Die Spendenkampagne läuft bis zum 31. März 2014.

Jeder Euro, der bis zu diesem Datum gespendet wird, wird mit 50 Cent vom Landesvorstand bezuschusst. Das bedeutet, wenn beispielsweise eine 20 Euro-Spende an das Bezirksbudget Lichtenberg eingeht, wird der LaVo 10 Euro dazu tun, so dass 30 Euro final im Bezirksbudget landen. Die Aufstockung ist jedoch gedeckelt, es wird pro Bezirk maximal 500 Euro als Zuschuss geben.

Gerade für den Wahlkampf werden wir jeden Euro für gute Aktionen und Materialien dringend gebrauchen können! Das Landesbudget ist mit Plakaten, Flyermaterial und Veranstaltungen ausgeschöpft. Wir sind also für jegliches weiteres Material auf unser Bezirksbudget angewiesen.

Für jede Spende, sei es auch nur ein kleiner Betrag, sind wir sehr dankbar! Wenn ihr spenden möchtet, überweist bitte auf folgendes Konto:

  • Kontoinhaber: Piratenpartei LV Berlin
  • Kontonummer: 1103713200
  • Bank: GLS Bank
  • Bankleitzahl: 43060967
  • IBAN: DE53430609671103713200
  • Verwendungszweck: Spende Bezirksbudget Lichtenberg

Also bitte, lasst diese Chance nicht vorüberziehen, werft euer Online-Banking an, stürmt eure Bankfilialen und spendet für den Bezirk Lichtenberg.

Eine Übersicht, welche Spenden für Berlin und die Bezirke im Rahmen dieser Kampagne eingehen, wird im Piratenwiki dokumentiert.

Workshop – Digitale Selbstverteidigung

PIRATEN informieren mit Kryptopartys deutschlandweit 

Um Bürger über die Möglichkeiten sicherer E-Mail- und Internet-Kommunikation als Schutz vor staatlicher und geheimdienstlicher Überwachung zu informieren, hat die Piratenpartei Deutschland eine bundesweite Kryptoparty-Kampagne gestartet. Über das zentrale Internetportal http://www.kryptoparty.de informiert die Partei über Möglichkeiten der Verschlüsselung und Termine in vielen deutschen Städten. Auf den angebotenen Veranstaltungen können Interessierte lernen, wie sie abhörsicher kommunizieren und ihre Dateien vor unberechtigtem Zugriff schützen können.
»Wir werden Bürger nicht der Willkür der Geheimdienste überlassen, sondern ihnen mit technischem Sachverstand zur Seite stehen. Verschlüsselung und Datensicherheit sind wirksame Mittel, um sich technisch gegen jene Überwachungsmaßnahmen zu wehren, bei denen politische Gegenwehr versagte. Eine Regierung, die die Fürsorge für den Schutz der Privatsphäre ihrer Bürger auf den Bürger selbst abwälzt, weil sie selbst lieber überwacht, verliert auch ihre Glaubwürdigkeit als Interessenvertreter der Bürger«, so Katharina Nocun, Politische Geschäftsführerin der Piratenpartei Deutschland.

Einladung zum Workshop in Berlin

Der nächste große Workshop »Digitale Selbstverteidigung« in Berlin findet am 20. Juli 2013 von 16.00 bis 20.00 Uhr in der Wahlkampfzentrale der PIRATEN in der Franz-Jacob-Str.18 in 10369 Berlin statt. Dazu laden wir auch dich recht herzlich ein. Eine sichere Kommunikation und Dateiverwaltung ist im Alltag nicht nur zum Schutz vor Geheimdiensten, sondern auch zum Beispiel bei Diebstahl des eigenen Rechners hilfreich. Besonders laden wir auch Medienvertreter ein.Schließlich ist es insbesondere für Journalisten von essentieller Bedeutung für den beruflichen Alltag und für den Schutz der Meinungs- und Pressefreiheit. Referenten werden neben Cornelia Otto, Bundestagskandidatin der Piraten, Kevin Price, Vorsitzender des Landesverbands Niedersachen, Linux-Administrator und seit über 10 Jahren Veranstalter von Kryptopartys, der Pirat und IT-Fachmann Mirco Brahmann sowie der Free-Software-Aktivist Torsten Grote sein. Themen sind unter anderem Spuren im Netz, Datamining, PGP, TrueCrypt und anonymes Surfen. Obendrein wird das großartige Gecko-Squad für Speisen und Getränke sorgen.

 

Einladung zum Workshop – Sichere Kommunikation im Internet und PGP

Liebe Piraten und Interessierte,
die Crew Prometheus lädt ein zu einem Workshop mit dem Thema:

Workshop “Sichere Kommunikation im Internet und PGP”

Die technischen Möglichkeiten der textbasierten Kommunikation haben sich in den letzten zwei Dekaden für den überwiegenden Teil der Nutzer entscheidend verändert.

Wo zuvor  Nachrichtendienste von Staaten der Blockränder im kalten Krieg jegliche grenzüberschreitene Post öffneten, den Inhalt zur “Gefahrenabwehr” überprüften und somit das Post- und Fernmeldegeheimnis aushebelten, wird heute über die Gesetzgebung (Bestandsdatenauskunft etc.) auch ohne Anlass einer unmittelbaren Gefahr die internetbasierte digitale Kommunikation zur Überwachung freigegeben und somit die Privatsphäre der Bürger des Landes elementar verletzt bzw. die Grundrechte mit Füßen getreten.Wenn die Regierenden und deren Exekutive den Bürgern misstrauen, dann ist das verkehrte Welt, denn das Volk ist nicht abwählbar, wie Bertold Brecht 1953 sarkastisch bemerkte oder nicht der gläserne Bürger, sondern der gläserne Staat.

Die Gesetzeslage zu verändern, ist ein langer Prozess, dem auch die Schaffung von Problembewusstsein vorausgeht. Alternativ bieten sich kurzfristige Lösungen an, um ungewollte Datenübermittlung zu verhindern und sichere Kommunikation mit technischen Hilfsmitteln wie GnuPG zu realisieren.

Für Laien und Fortgeschrittene bieten wir deshalb eine Fortbildung zu dieser Thematik in Theorie und Praxis in der C-Base an.

Referenten sind Fabian Blechschmidt vom Squad “piratech” und Hartmut Semken.

Unser besonderer Dank gilt dem c-base e.V., der uns die Platform bietet und cven für die Versorgung und Organisation in der C-Base.

Ort:

c-base e.V.
Rungestrasse 20
10179 Berlin

Zeit:

Donnerstag, den 28. März 2013 um 20:00 Uhr

Kapazität:

Es wird Platz für ca. 80 Menschen geboten. Wir bitten um eine kleine “Voranmeldung” in diesem Pad.

Wir freuen uns über eine rege Beteiligung.

 Anna, Stephan und Denis für die Prometheus

Berichte der Crewtreffen der Prometheus

Während der letzten 2 Wochen durften wir insgesamt 3 Kandidatinnen bei uns begrüßen, die sich um eine Platz auf der Berliner Landesliste bewerben. Cornelia Otto und Mechthild Bock kamen mit angenehm unterschiedlichen Themen und Meinungen zu uns und hatten sogar Fragen für uns parat. Während Cornelia ihr Hauptaugenmerk auf  Finanz-Ordnungs- und  Arbeitsmarktpolitik hat, kam Mechthild als Verfechterin des BGE und Gleichstellung zu uns. Eine Woche später war dann Miriam Seyyfarth zu Besuch und ergänzte damit unser Bild des 3-köpfigen-Affen-Teammodells zusammen mit Andreas Pittrich und Lena Rohrbach. Jens Kuhlemann musste leider krankheitsbedingt absagen. Wir wünschen auch ihm viel Erfolg für die Listenaufstellung.
Alle gaben uns, auf unsere durchaus auch kritischen und bohrenden Fragen, ehrliche und authentische Antworten. Charakterliche Herausforderungen, die Nutzung von LQFB und Fragen zu den jeweiligen Themenschwerpunkten waren der Grundtenor. Wichtige Faktoren waren aus unserer Sicht immer die charakterliche Eignung, die “roten Linien” der Kandidaten und ihre Vorstellung davon wie sie ihre eigene Arbeit an den Maßstäben der Partei und deren Beschlüssen gestalten wollen. Aber auch die Fragen nach den Problemen im Bundestag (keine tarifliche Bezahlung für  Servicejobs, mangelnde Öffentlichkeit der Ausschüsse) und den Problemen im Land (Wirtschaft,Steuern,Arbeit,Soziales) blieben nicht unbeantwortet.Wir danken allen bisherigen Kandidaten herzlich für ihren Besuch und begrüßen sie jederzeit wieder bei uns. Am Donnerstag, dem 14.02.13 haben wir die nächsten beiden Piraten zu Gast. Diesmal erwarten wir mit Sebastian von Hoff und Felix Just  zwei weitere aktive und gute Piraten, die sich allerdings auf ein Direktmandat im Wahlkreis Firedrichshain-Kreuzberg-Prenzlauer Berg-Ost bewerben.Ab ca. 20 Uhr geht es los. Wir freuen uns auch über interessierte Bürger, die Fragen an uns und die kandidierenden Piraten haben.

Bericht vom Flottentreffen 2013.1

Am Samstag den 26.01.2013 fanden sich knapp ein Dutzend Lichtenberger Piraten zu dem ersten Flottentreffen im Kalenderjahr ein. Dieses frühe Treffen bildete den Abschluss der Vorbereitungsphase für den Wahlkampf zur Bundestagswahl 2013. Das Frühjahr (Prewahlkampfphase) ist vor allem dazu da, dringende Anliegen und Probleme zu beseitigen, die Struktur im Wahlkampf abzubilden, klare Ansprechpartner zu finden und eine Aufstellungsversammlung zur Wahl eines Direktkandidaten oder einer Direktkandidatin abzuhalten.

Die drei wesentlichen Ergebnisse des Treffens lauten:

  • Organisation und Durchführung eines Wahlkampfworkshops
  • finale Terminfindung, Organisation und Durchführung einer Aufstellungsversammlung
  • Wake-Up-Call, Einbindung aller motivierten Piraten an den richtigen Stellen

Das Flottentreffen bot allen beauftragten Piraten die Gelegenheit, einen Tätigkeitsbericht vorzulegen. Erfreulicherweise gab es Berichte aus allen vier Beauftragungsfeldern. Einige Präsentationen und Ergebnisse sind sowohl im Protokoll, als auch auf der Wikiseite für Beauftragungen zu finden. Wir danken allen Piraten, die am Samstag den Weg und die Zeit gefunden haben.

(Autor des Berichts: @Spreekaribik)

 

Mehr Berichte aus den Crews

Die vier Lichtenberger Crews treffen sich regelmäßig im Bezirk und haben dabei interessante Themen und Diskussionen auf der Tagesordnung. Um die Themenvielfalt und die Positionen verstärkt sichtbar zu machen, werden in Zukunft immer mal wieder auch Crewberichte auf diesem Blog zu finden sein. Dabei sind Häufigkeit, Art und Umfang der Berichte den schreibenden Crewmitgliedern freigestellt. 

Mit den Crewberichten möchten wir einen Einblick in unsere Arbeit geben und euch ermutigen, uns einmal zu besuchen. Natürlich sind alle Menschen eingeladen, uns direkt bei den Crewtreffen, dem Stammtisch oder anderen Social Events im Bezirk kennenzulernen und sich über uns PIRATEN zu informieren. Wir freuen uns auf euch!

Einladung zum Neupiratentreffen

Am 11. Juli findet in Lichtenberg, genauer im Cuptails (Wartenberger Straße 174, 13051 Berlin), von 19 bis 21 Uhr ein Neupiratentreffen statt. Der Rahmen eines informativen und lockeren Abends bietet die Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen und einen Einblick in die Piratenpartei und die Arbeit im Bezirk zu erhalten. Besonders neue und bisher inaktive Piraten sind herzlich eingeladen, Möglichkeiten für ein stärkeres Engagement bei den PIRATEN zu erfahren.

Das Programm sieht Kurzvorträge zu der Entstehung der Piratenpartei, dem piratigen Mandat, den formellen und informellen Strukturen sowie den Kommunikations- und Arbeitstools vor. Außerdem werden aktuelle Aktivitäten und Themen im Bezirk aufgegriffen und gezeigt, welche verschiedenen Möglichkeiten für Beteiligung und Mitarbeit existieren. Im Anschluss bleibt ausreichend Zeit für Fragen, Kurzvorstellungen und ungezwungenes Kennenlernen.

Das Neupiratentreffen wird zusammen mit Piraten aus Marzahn-Hellersdorf (Twitter-Account) veranstaltet, so dass auch über Bezirksgrenzen hinweg Kontakte geknüpft werden können.

Wer teilnehmen möchte, kann sich in diesem Pad eintragen. Dort finden sich auch das aktuelle Programm und eine Linkliste für den leichten Einstieg. Eine Anmeldung für Folgetermine ist ebenfalls im Pad möglich. Interessierte, Sympathisanten, „Alt-Piraten“, Eichhörnchen und Piraten aus anderen Bezirken dürfen als Gäste ebenfalls gerne teilnehmen.

Zukünftig sollen dann regelmäßig Neupiratentreffen an wechselnden Orten im Bezirk stattfinden. Wir sind gespannt auf viele neue Gesichter!