Unser Programm für Lichtenberg

Tourismus und Kultur

Wir setzen uns dafür ein, dass Bauten und Zeugnisse der Geschichte in Lichtenberg in Zusammenarbeit mit dem Bund und dem Land Berlin erhalten werden.
Wir werden öffentliche Flächen schaffen, in denen Graffiti-Künstlerïnnen auf legalem Wege ihrer Kunst nachgehen können. Bürgerïnnen werden Flächen vorschlagen und eigene zur Verfügung stellen können.
Öffentliche Graffiti-Flächen vermindern Sachbeschädigung aufgrund von illegalem Sprayen und entlasten Sicherheitspersonal. Auch sehen Graffiti besser aus, wenn sie nicht unter Zeitdruck entstehen.

Öffentliche Toiletten

Wir Piraten fordern mehr öffentliche Toiletten im Bezirk Lichtenberg. Gerade Parkanlagen mit Grillflächen und ihre Umgebung können so sauberer gehalten werden. Parkanlagen werden von den Anwohnerïnnen für diverse Freizeitaktivitäten wie Picknicks und Grillen genutzt. Daraus ergibt sich ein Entsorgungsproblem, nicht nur für den anfallenden Müll. Mehr öffentliche Toiletten würden diesem Problem entgegenwirken.

Bücherzellen

Wir Piraten fordern, dass es mehr Bücherzellen im Bezirk gibt und diese mehr durch den Bezirk gefördert werden. Wir fordern, dass den Vereinen, die diese betreuen, finanzielle Förderung und Unterstützung durch die lokalen Bibliotheken zur Verfügung stehen. Die Bücherzellen sind eine gute Möglichkeit, allen Menschen Literatur ohne Kosten zur Verfügung zu stellen. Bisherige Zellen zeigen, dass dieses Konzept von den Menschen sehr gut angenommen wird.

Umwelt und Natur

Die Piraten fordern, dass der Bezirk Lichtenberg vorhandene Grünflächen erhält und pflegt. Grünflächen und Parks müssen weiter vorhanden bleiben, denn sie sind die grünen Lungen von Berlin; gleichzeitig muss in den Parks der kulturelle und soziale Austausch gefördert werden, zum Beispiel durch mehr Grillplätze, welche auch öffentliche Toiletten einschließt. Denn nur in einen sauberen Park gehen die Menschen gerne. Weiterhin fordern die Piraten Lichtenberg, dass es an Straßen mehr Bäume gibt. Bäume verbessern nicht nur die Luftqualität, sondern tragen auch maßgeblich zu einer Senkung der Umgebungstemperatur bei.

Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr

Wir werden mit den zur Verfügung stehenden Mitteln vorrangig baufällige Verkehrswege instandsetzen. Beim Ausbau stellen wir moderne Radwege in den Vordergrund. Ein Hochradwegnetz soll konzipiert und gebaut werden, so dass Radfahrende Kreuzungsbereiche schnell und sicher überfahren können.

Sozialer Wohnungsbau

Wir Piraten fordern mehr preiswerten Wohnraum im Bezirk Lichtenberg. Wir wollen den öffentlich geförderten sozialen Wohnungsbau im Bezirk stärken. Preiswerte Wohnungen sollen vorrangig durch städtische Wohnungsbaugesellschaften geschaffen werden.

Bauland

Wir Piraten setzen uns für die Bereitstellung von mehr Bauland im Bezirk Lichtenberg ein, um neue Wohnungen zu bauen. Wohnungsneubauten entlasten den angespannten Mietmarkt in Berlin.

Bildung und Soziales

Wir werden die Jugendarbeit im Bezirk Lichtenberg stärken. Wir wollen neue Jugendeinrichtungen schaffen, um Integration und sozialen Zusammenhalt zu fördern. Jugendclubs und Vereine sollen eng mit Schulen zusammen arbeiten. So werden auch pädagogische Sonderfälle besser erkannt, was eine intensivere Betreuung ermöglicht.
Soziale Kontakte sind für Seniorïnnen wichtig, um Vereinsamung im Alter zu verhindern. Wir fordern den Erhalt entsprechender Angebote, wie Seniorïnnenfreizeit- und Begegnungsstätten.
Wir setzen uns für einen Ausbau der Barrierefreiheit im Bezirk ein, damit Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Wohnortnahe Schulen

Der Bezirk Lichtenberg muss neue weiterführende Schulen bauen. Nur so kann gewährleistet werden, dass Schülerïnnen auch über die Grundschule hinaus eine Schule im eigenen Bezirk besuchen können. Die Zahl der Schülerïnnen im Bezirk Lichtenberg steigt stetig. Im Bezirk fehlen mindestens fünf weiterführende Schulen. Gymnasien werden im Bezirk aktuell kaum berücksichtigt.
Wir Piraten begrüßen den neuen Standort für weiterführende Schulen in der Allee der Kosmonauten sehr.

Schulreinigung

Wir Piraten fordern, dass Schulgebäude und Schultoiletten häufiger und gründlicher gereinigt werden. Der Bezirk Lichtenberg muss die Standards der Schulreinigung klar definieren und diese regelmäßig durch unabhängige externe Dienstleister kontrollieren lassen.
Gute Bildung kann nur funktionieren, wenn sich Kinder an den Schulen wohl fühlen. Saubere Schultoiletten sind eine notwendige Voraussetzung dafür.

Keine Bundeswehrwerbung an Schulen

Wir Piraten lehnen Werbung der Bundeswehr an Schulen ab. Die Schulen müssen eigenständig und kritisch über Konzepte wie Wehrdienst und Militäreinsätze informieren. Die Methoden der Bundeswehr stehen dem Bildungsauftrag der Schulen entgegen.

Transparenz

Wir sehen Transparenz als Pflicht des Bezirks Lichtenberg an. Wir wollen, dass jeder Schritt bei Ausschreibungen, Vertragsverhandlungen und Vertragsabschlüssen offengelegt wird. Jeder Vertrag wird erst wirksam, wenn er komplett einsehbar ist. Bei alten Verträgen muss dies nachverhandelt werden. Über jedes neue Projekt muss der Bezirk frühzeitig informieren, um echte Bürgerïnnenbeteiligung zu ermöglichen. Der Bezirk kontrolliert die bezirkseigenen Genossenschaften, um auch hier Transparenz zu schaffen.
Wir werden alle Dokumente zu Sitzungen von Gremien, Ausschüssen usw. unmittelbar veröffentlichen. Die Öffentlichkeit soll nur noch im Ausnahmefall von Sitzungen ausgeschlossen werden. Alle Sitzungen werden live übertragen und aufgezeichnet. Alle Daten und Werke, deren Erschaffung durch Steuergeld finanziert wird, werden wir offenlegen und jedem Bürger zugänglich machen.
Alle Verordneten sollen ihre Kontakte zu Lobbyorganisationen, Vereinen und Verbänden offenlegen.

Sicherheit

Wir werden uns dafür einsetzen, dass das Land Berlin zusätzliche Stellen für Kontaktbereichsbeamtïnnen schafft. Diese Beamtïnnen sind mit den Kiezen vertraut, dienen als Ansprechspartnerïnnen für Anwohnerïnnen und verbessern die Sicherheit vor Ort.

Mehr Personal für die öffentliche Verwaltung

Wir Piraten fordern mehr Personal für die öffentliche Verwaltung im Bezirk Lichtenberg. Mehr Personal sichert die öffentliche Daseinsvorsorge und verbessert die Arbeit der Verwaltung.

Sonntagsöffnungen bei Spätkäufen

Wir Piraten setzen uns dafür ein, dass die Spätkäufe (Spätis) an Sonntagen geöffnet haben dürfen. Spätis sind ein Teil der Berliner Kiezkultur und erwirtschaften einen Großteil ihrer Einnahmen an Sonntagen. Mit der aktuellen Sanktionspolitik wird den Spätis ein wichtiger Teil ihrer Existenzgrundlage entzogen. Die Stadt Berlin gilt als weltoffen und darf sich liberalen wirtschaftlichen Konzepten nicht in den Weg stellen.

Ein ZOB für Lichtenberg

Wir Piraten setzen uns für einen Fernbusbahnhof im Bezirk Lichtenberg ein. Der Fernbusverkehr nimmt seit einigen Jahren in ganz Deutschland zu. In Berlin ist der Zentrale Omnibusbahnhof in Charlottenburg an seiner Belastungsgrenze. Die Menschen im Osten Berlins können ihn nur schwer erreichen. Ein weiterer Fernbusbahnhof entlastet den bestehenden; und das Fernbusnetz deckt Berlin besser ab.

Busanbindung für Jobcenter und Kfz-Zulassungsstelle

Wir fordern eine Busverbindung zum Jobcenter Lichtenberg und zur Kfz-Zulassungsstelle sowie eine bessere Ausschilderung eines Fußweges von den nächstgelegenen Haltestellen.

Kommentare geschlossen.